About Kontakt Folgen? Blogroll Kategorien

Montag, 15. Februar 2016

Pflege-Lieblinge für die Lippen

Happy Monday! Da bin ich schon wieder. Ich kann echt nicht leugnen, dass mich der Winter dieses Jahr umhaut. Vielleicht, weil gerade so viel los ist und sich so viel verändert... Vielleicht auch, weil es einfach nur schweinekalt, grau, regnerisch und dunkel ist. Schwer in Worte zu fassen, wie sehr ich mir den Frühling wünsche.

Ich wollte heute mal die Gelegenheit nutzen und euch meine drei liebsten Pflegeprodukte für die Lippen vorstellen. Gerade bei den kalten Temperaturen draußen ist ein bisschen Schutz und Pflege echt nicht verkehrt :)

 photo Lippenpflege_UnwrittenBlog_zpsf7ddyiya.jpg
Anlass dafür ist vor Allem eine kleine, aber sehr feine, Online-Bestellung, denn mein liebster Lippenpflegestift von La Roche-Posay ist bald aufgebraucht :O Die Europa Apotheek hat mich gefragt, ob ich nicht Lust hätte in diesem Zuge mal online zu bestellen und den Shop mal auszuprobieren, das hat natürlich super gepasst :) Besonders als ich die niedrigen Preise gesehen habe wusste ich, dass ich euch davon erzählen möchte.

So wanderte direkt noch die sagenumwobene Rêve de Miel Lippenpflege von NUXE mit in den Einkaufskorb. Die lungerte schon ewig auf meiner Wunschliste herum und ich bin, wie so viele, ganz angetan! Aber mal von vorn: 

 photo Gute Lippenpflege_zpsrkeib1do.jpg
(1) La Roche-Posay Nutritic Regenerierende Pflege für sehr trockene, raue Lippen (ca. 4 Euro) Perfekt reichhaltige Pflege ohne störenden Geruch in praktischer Stiftform – was will man mehr? In der Apotheke zahlt man eigentlich etwas mehr, soweit ich mich erinnere. Ich war wie gesagt ganz angetan von den günstigen Preisen! (Klick)

(2) Kiehl's Lip Balm #1 Mango (ca. 10 Euro) Ebenfalls super für unterwegs, hier kann auch kein Deckel abfallen. Die sehr reichhaltige Pflege hinterlässt einen feinen Glanz auf den Lippen und duftet/schmeckt lecker nach Mango. Yummy. Zu Kaufen gibt es das Tübchen in allen Kiehl's Stores. Mit 10 Euro ist es natürlich nicht das günstigste Produkt, zum Verschenken dafür ideal – ich habe mich damals sehr gefreut.

(3) NUXE Rêve de Miel Lippenbalsam (ca. 10 Euro) Oh, yummy, erstmal duftet die Pflege nach Orangen-Schokoladenkeksen, finde ich. Die Konsistenz ist eher fest, auch hier braucht man nur ganz wenig für einen tollen Pflegeeffekt. Mittlerweile steht das kleine Töpfchen im Büro auf meinem Schreibtisch und ist der perfekte Sofort-Helfer für spröde Lippen von trockener Heizungs- und kalter Winterluft. Ein tolles Produkt inkl. Luxusgefühl durch den hübschen, hochwertigen Glastigel. (Klick)

 photo Lippenpflege_Favourit_zps3zcp6dyo.jpg

Mein Liebling ist und bleibt der Pflegestift von La Roche-Posay, einfach weil er so simpel ist und einen perfekten Job macht! Auch für Männer sicher ganz interessant. Ich bin persönlich einfach nicht so der Fan von zu künstlichen Geschmacksrichtungen und quietschigen Verpackungsdesigns, wie man sie oft in der Drogerie findet. 

Ich bin super happy über die kleine Bestellung und war auch vollstens zufrieden mit dem Shop. Man findet sich super schnell zurecht und hat eine riesige Auswahl an allen gängigen Marken. Meinem Paket, welches direkt am nächsten Tag ankam, war sogar noch eine Packung leckerer(!) Abnehm-Tee beigelegt, den ich erstmal in einer Woche weggehauen habe, haha. Finde ich als kleines Geschenk sehr nett. Verratet ihr mir noch eure liebste Lippenpflege? :) Bis bald.

FYI: Zwei der Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zum Testen zur Verfügung gestellt. Bei allen Aussagen handelt es sich um meine ehrliche Meinung.

Samstag, 13. Februar 2016

Green Juice | Meine Lieblinge

Die Wintermonate sind echt die absolute Härteprobe für das Immunsystem. Ich habe gefühlt an Krankheiten schon alles mitgenommen dieses Jahr, vielleicht bin ich ja dann für 2016 schon über'n Berg :') In letzter Zeit habe ich dafür immer häufiger neue Green Juices & Smoothies im Supermarkt entdeckt und mich mit viel Freude durchprobiert.

 photo UnwrittenBlog_GreenJuice_zpshz5jlz69.jpg
Smoothies sind und bleiben einfach der perfekte Boost in der Mittagspause oder auch während der Arbeit und ich freue mich riesig, dass das Sortiment vieler Marken immer grüner wird. Ich bin im Winter schon stolz, wenn ich es schaffe mehr als ein mal am Tag Gemüse zu essen – irgendwie ist das gar nicht so einfach. Mit diesen kleinen grünen Helfern kann man aber wenigstens ein klein wenig aufholen :)

Geschmacklich stößt man ab und zu an seine Grenzen, aber ich wollte euch ein paar zeigen, die ich super finde. Einige sogar gar nicht mal so teuer, oh yes!

 photo GreenJuiceUnwrittenDeutschland_zpsikq2u1mm.jpg
(1) Ein neuer Favourit von REWE (250ml, 99 Cent) Spinat ist geschmacklich ja immer sehr lieblich und Ananas gibt den perfekt süßen Frischekick. Für nicht mal 1 Euro wandert das kleine Fläschchen bei so gut wie jedem Einkauf in den Korb. Yums! Enthält: Apfelpüree, Ananassaft, Bananenpüree, weißer Traubensaft, Spinatbüree, Apfelsaft, Konzentrat (Spirulina und Saflor)

(2) Etwas teurer kommt der Antioxidant Super Smoothie von Innocent daher (360ml, 2,49 Euro) Mit Weizengras und Leinsamen, wovon man geschmacklich denke ich jetzt nicht so viel mitbekommt. Das hübsch designte Verpackungssiegel erzählt von Vitaminen und zerriebenen Pflanzensamen – fand ich irgendwie spannend. Und schmeckt gut, mir persönlich fast schon ein wenig zu süß. Enthält: Apfelsaft, Bananenpüree, Kiwipüree, weißer Traubensaft, Mangopüree, Gurkenpüree, zerriebene Leinsamen, Limettensaft, Kürbis- und Spirulina-Extrakt, gemahlenes Weizengras, Vitamine C & E, Minerallstoff (Natriumselenit)

(3) Neu bei Penny gibt es jetzt die CLEAR. Säfte (250ml, 1,79 Euro) Die grüne Version mit Spinat, Grünkohl und Matcha hat mich sofort neugierig gemacht und ich bin komplett begeistert. Hier schmeckt man das Gemüse auf jeden Fall deutlich, aber besonders das kleine bisschen Ingwer haut geschmacklich echt was raus. Penny ist und bleibt für mich eine sichere Nummer! Enthält: Apfel, Banane, Spinat, Birne, Grünkohl, Ingwer, Matcha

(4) Der Green Juice von Harvest Moon ist der wohl süßeste Kandidat dieser Serie (300ml, 2,99 Euro) Der Biosaft enthält sehr viel Obst, schmeckt also eher wie ein Fruchtsaft mit einem Hauch von Grün. Die schöne Glasflasche habe ich als Blumenvase wieder verwendet, der Preis ist mir allerdings schon etwas zu hoch. Für 3 Euro bekommt man ja hier schon ne gute Falafel und dann greife ich lieber zu dem aus dem REWE Sortiment :P Besonders für Green Juice Anfänger würde ich Harvest Moon aber empfehlen, da der Gemüseanteil nicht so hoch ist. Die zweite Sorte mit Minze ist leider nicht mein Ding – die Flaschen sehen sich sehr ähnlich, also genau hingucken! Enthält: Traube, Orange, Apfel, Pfirsich, Mango, Banane, Limette, Spirulina, Chlorella, Weizengras, Gerstengras, Grüner Tee, Hagebutte / alles aus biologischem Anbau

(5) Last but not least der Klassiker True Fruits (250ml, 2,39 Euro) mit einer neuen dritten Green Smoothie Variante mit Rote Beete und Granatapfel. Die Flasche mit dem roten Deckel hat mich neugierig gemacht, auch wenn ich sie nicht besonders schön finde. Rote Beete schmeckt man nur sehr dezent, die eher dicke Konsistenz macht aber ordentlich satt. Yummy. Die kleinen Texte auf den Flaschen bringen einen außerdem immer wieder zum Schmunzeln – mal etwas fern von langweilig braven Werbetexten #godsavethebeet Enthält: Birne, Trauben, Granatapfel, Rote Beete, Sellerie, Ingwer

Meine Favouriten sind tatsächlich, ganz unfancy, die beiden Säfte aus dem Supermarkt-Sortiment von REWE und Penny. Super lecker, günstig und von der Menge her auch ausreichend.

Ich muss bald mal nachschauen, ob EDEKA auch mitzieht. Die Fruchtsmoothies der Hausmarke waren bisher immer meine Lieblinge. Habt ihr einen Lieblingssmoothie? Freue mich von euch zu hören. Bis bald!

Dienstag, 26. Januar 2016

Empties #10

Hallo, ihr schönen Menschen. Ich muss mal wieder ein bisschen Müll loswerden und wollte das natürlich nicht geschehen lassen ohne ein paar Worte über die aufgebrauchten Produkte zu verlieren. Die Resonanz ist dieses Mal sogar sehr positiv. Fehlkäufe kommen kaum noch vor, ich verbrauche insgesamt viel weniger. So kann es weiter gehen.

 photo bodyshop_Unwritten_zpszxpbx6tn.jpg
(1) The Body Shop Fuji Green Tea Body Scrub Es geht mal wieder mit The Body Shop los. Dieses Peeling habe ich von einer wunderbaren Redakteurin, bei der ich mein Praktikum angefangen habe, zum Ausprobieren bekommen – von der Body Butter bin ich schon länger Fan. Das Peeling hat mir gefallen, mich aber nicht umgehauen. Duft und Pflegewirkung waren super angenehm, aber die Konsistenz war sehr glibberig und die Peelingkörner für meinen Geschmack auch nicht grob genug. Nicht gekauft

 photo aufgebraucht_unwritten_zpsimxzhfpn.jpg
(2) GARNIER Mizellen Reinigungswasser Flasche Nr. 2 und immer noch sehr wirksam und angenehm. Die 400ml sind echt ergiebig! Eine Reisegröße nehme ich immer gern mit. Aktuell möchte ich erstmal mein Bioderma Reinigungswasser aufbrauchen. Danach werde ich vermutlich aus Kostengründen wieder zu diesem hier greifen. Nachgekauft

(3) NYX Powder Blush "Taupe" Es ist DAS Blush zum Konturieren. Aschig im Farbton, perfekt pigmentiert, super zu verblenden. Ein Puder aufzubrauchen ist noch mal eine ganz andere Liga. Selten habe ich eins wirklich bis zum Schluss verwendet. Mein Papa hat mir zu Weihnachten Nachschub besorgt :) Ansonsten hätte ich selbst nachgekauft

(4) Bebe More Beautiful Eyes Augenpflege Angenehm leichte Textur und perfekte Unterlage für Concealer. Ich habe zum Glück recht unproblematische Haut um die Augen herum und bin da relativ leicht zufrieden zu stellen. Nachgekauft

(5) Caudalíe Resrevatol Lift Augenbalsam Mein Favourit aus der Goodie Bag, die ich damals auf dem Presse Event bekommen habe. Eine tolle Augenpflege mit Luxus-Faktor, die gegen Alterungserscheinungen angehen soll. Habe ich nichts gegen, kann mit meinen 22 Jahren aber auch nicht wirklich von Resultaten berichten. Man kann wohl nicht früh genug anfangen, in meinem Budget liegt die Pflege jedoch nicht. Empfehlen würde ich sie trotzdem. Nicht nachgekauft

(6) Maybelline Instant Anti-Age Effekt Concealer Ein weiterer Klassiker, den ich wieder mal kontinuierlich verwendet habe. Perfekte Deckkraft, perfekte Applikation via Schwämmchen (wobei ich mir manchmal Sorgen um die hygienischen Umstände mache), perfektes Format zum in die Tasche schmeißen. Für mich mittlerweile eine sichere Nummer und vermutlich eins der wenigen Kosmetikprodukte, auf die ich wirklich nicht verzichten KANN :P Nachgekauft

 photo empties_unwritten_zpsuuxts42z.jpg



Die alten Hasen und ihre Nachfolger :) Nach wie vor bin ich super zufrieden und das Mizellenwasser wird vermutlich wieder gekauft, sobald ich die restlichen Abschminkprodukte hier aufgebraucht habe. Und wie sieht es bei euch aus? Freue mich auf eure Verlinkungen zu Posts & Bildern! Bis bald.

Samstag, 26. Dezember 2015

Hipster Pancakes (zuckerfrei)

Frohe Weihnachten! Habt ihr schön geschlemmt? Ich kann mich vor leckerem Essen gar nicht retten und wollte euch heute eine kleine Rezeptinspiration abtippen, die vor Kurzem spontan entstanden ist. Ich sage Inspiration, weil es sich nicht wirklich um ein Rezept mit konkreten Mengenangaben handelt. Oft koche und backe ich einfach nur nach Gefühl.

 photo Pancakes ohne Zucker_zpshri4m9uu.jpg
Diese leckeren Pancakes kommen ohne Zucker aus und bilden eine tolle Alternative zu klassischen Pancakes aus Weißmehl. Hauptbestandteil bildet nämlich wieder mal die Haferkleie, von der ich absoluter Fan geworden bin. Hier habe ich schon mal ein tolles Rezept für ein (in unseren Kreisen sehr berühmtes) Schlank-Brot gepostet.

 photo Zutaten_UnwrittenBlog_zpsnyjpuzjz.jpg
Für die Alternativ-Pancakes (ich habe sie mal auf Hipster-Pancakes getauft) braucht ihr: (1) 4 EL Joghurt (2) Eine große Tasse Haferkleie (3) Einen Schuss Öl (4) Zwei Eier (5) Eine Banane 

Außerdem eine Pfanne, Pfannenwender und eine Rührschüssel. Versteht sich von selbst. Was ihr dazu esst bleibt euch überlassen. Nutella schmeckt leider sehr gut, aber auch Apfelmus oder frisches Obst passen klasse dazu.

 photo Haferkleie_Pancakes_UnwrittenBlog_zpsf7ghhgln.jpg
Die Zutaten habe ich einfach alle mit einem Löffel verrührt. Die Banane mit einer Gabel vorher schön zermatscht. Darf man Wörter wie zermatschen eigentlich in "professionellen" Rezepten verwenden?

 photo Haferkleie_UnwrittenBlog_zpslryhsf6h.jpg
Die cremig-feste Masse lässt sich dann easy mit Löffel und Fingern zu Pancakes formen. Diese werden bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun angebraten und direkt serviert. Bei meinem Mengenverhältnis erhaltet ihr knusprige Pfannkuchen mit eher fester Konsistenz, abgekühlt schmecken die ein bisschen wie Bananenbrot (die Banane kommt übrigens sehr gut durch, yummy). Wer lieber etwas weichere Pfannkuchen möchte kann sicher noch mehr Joghurt unterrühren und/oder das Eiweiß vorher noch schaumig schlagen :) 

 photo Homemade Pancakes Haferkleie_zpsjiud59x2.jpg
Übrigens habe ich tolle Milchshake-Gläser von meiner Freundin bekommen ♥ Die mussten noch mit auf's Bild. Ein leckeres Rezept für die heiße Schokolade habe ich vor ein paar Tagen hier gepostet. Die Gläser sind so schön, d a n k e. Hinten dran gibt's natürlich noch einen freshen Track – Dieses Mal ein sehr bedeutungsvoller für mich dieses Jahr.



Mir fällt kein anderer Song ein, bei dem man so schön mitgröhlen kann, wie bei diesem. Wie verbringt ihr die restlichen Festtage? Ich lausche meinen vielen tollen neuen CD's und stöbere in spannenden Büchern, die ich bekommen habe. Sind What I got for Christmas-Posts eigentlich noch in? Vielleicht komme ich ja noch dazu. Bye Bye

Mittwoch, 23. Dezember 2015

Clinique Pretty Easy Eye Palette

Heute endlich mal mehr Bilder von der Pretty Easy Eye Palette von Clinique – ein Geschenk einer lieben Arbeitskollegin, d a n k e ! Dieses kleine Schmuckstück verbirgt acht neutrale, zart pigmentierte Töne mit sehr feinem Schimmer und zwei kleine Eyeliner in Braun und Schwarz. Kosten liegen bei 55€, ein stolzer Preis.

 photo Clinique_Pretty_Easy_Eye_Palette_1_zpskih15crx.jpg
In meiner Verstrahltheit habe ich leider vergessen die Eyeliner zu swatchen, aber die sind jetzt auch nicht wahnsinnig anders, als jegliche andere Eyeliner. Stifte zum Rausdrehen finde ich manchmal etwas schwierig, weil die Spitze meist sehr dick ist. Für "Notfälle" unterwegs aber sicher gut zu gebrauchen.

 photo Clinique_Pretty_Easy_Eye_Palette_4_zps3dvx7doz.jpg
Hier seht ihr einmal v.l.n.r. alle Farben ohne Base mit dem Finger aufgetragen. Die Intensität der Lidschatten im Auftrag ist für meinen Geschmack genau richtig. Bisher hatte ich keinerlei Probleme beim Verblenden der Farben und war immer sehr schnell zufrieden mit dem Ergebnis am Auge. Pretty Easy to use eben. Höhö.

 photo Clinique_Pretty_Easy_Eye_Palette_3_zpsns6eglwd.jpg
Die Verpackung ist schick – so simpel. Der große Spiegel im Deckel ist dazu schon öfter sehr nützlich gewesen!

 photo Clinique_Pretty_Easy_Eye_Palette_zpsaapvq7ks.jpg
An sich eine wunderschöne Palette, die ich mir aufgrund des hohen Preises zwar niemals selbst gekauft hätte, aber absolut gern benutze. Ich kann mir vorstellen, dass man damit Mami, Oma oder so manch einem Beautyjunkie eine große Freude machen kann. Oder eben sich selbst.

 photo Clinique_Pretty_Easy_Eye_Palette_2_zpsh78lzi4e.jpg

Wie gefällt euch das gute Stück? Habt ihr euch an neutralen Paletten schon satt gesehen oder seid ihr wie ich und von solchen Farbzusammenstellungen jedes Mal wieder begeistert? 



Ich wünsche euch tolle Festtage! Ich versuche mich zwischendurch mal zu melden, werde aber hauptsächlich die Füße hochlegen und den Urlaub genießen. Ob es noch Schnee geben wird?

Samstag, 19. Dezember 2015

Eine Überraschung von Yves Rocher

Ein winterliches Hallo aus Hamburgo. Ist es bei euch auch so warm? Jetzt dürfen die Temperaturen gerne sinken, wie schön wäre mal wieder eine weiße Weihnacht :) Ich hatte vor einigen Tagen ein tolles Paket von Yves Rocher im Briefkasten! Neele von Vanillebrause hat mich über die diesjährige Wichtelaktion beschenkt – WOW, Danke! Ihr Blog ist btw ein kleines Schmuckstück und schon lange einer meiner liebsten, schaut da unbedingt mal rein.

 photo Yves Rocher Unwritten Blog_zps5khxe9ow.jpg
Enthalten war unter anderem die sehr feine und limitierte Produktserie Candied Orange & Almond, die ich euch heute zeigen wollte. Den Duft von Orange und Mandel finde ich super gelungen. Geht schon in die süße Richtung, ist nicht zu aufdringlich – riecht bloß gefährlich lecker! Duschgel und Handcreme sind immer zu gebrauchen. Besonders aber habe ich mich über die Handseife gefreut. Davon hat sogar mein Mitbewohner was :)

 photo Yces Rocher Close Up_zpsaemsjf38.jpg


 photo Yves Rocher Exfoliating Nail Treatment_zpssv6h3lkc.jpg
Das Peeling für Nägel ist, wie ich das verstanden habe, nicht Teil der Kollektion, sondern permanent erhältlich. Das hat mich auch besonders neugierig gemacht, denn so etwas habe ich noch nie ausprobiert. Sieht aber spannend aus. Gut, dass ich vorher noch mal drauf geschaut habe... Sonst hätte ich mir das Zeug nichtsahnend auf die Lippen geschmiert.

 photo Yves Rocher Nail Treatment Unwritten Blog_zps7ffjyhau.jpg


Ich bin ganz angetan und gespannt auf die Produkte. Leider ist die Aktion schon abgeschlossen. Nächstes Jahr muss ich mal die Augen aufhalten, damit ich auch jemandem eine Freude machen kann. Schöne Aktion! Habt ihr bei der Limited Edition auch zugeschlagen? Viele Grüße

Sonntag, 13. Dezember 2015

Heiße Schokolade am 3.Advent

Happy Sunday! Eigentlich sollte dieser Post schon am Vormittag online gehen, aber ich habe ewig lang mit Freunden im Bett gekuschelt und Aladdin geguckt und dann musste ich noch laufen gehen, bevor es dunkel wird! Ein klassischer Sonntag, wie er sein sollte :) Was habt ihr schönes gemacht?

An einem Kuschelsonntag dürfen die richtigen Leckereien natürlich nicht fehlen. Inspiriert vom wunderschönen Weihnachtsmarkt in Altona haben wir dann gestern eine mitternächtliche Backaktion gestartet (den Fischmarkt dann aber leider verschlafen) und heute morgen mit einer köstlichen heißen Schokolade alle drei Bleche verputzt.

 photo Almond_Hot_Chocolate_zpstgekb6ex.jpg








Verwendete Schriftarten: Autumn ChantDrop Your Anchor

Zutaten für die heiße Schokolade: Ungesüßte Mandelmilch, Kakaopulver, Espresso (1 Shot), Sprühsahne
Die Mandelmilch erwärmen und Kakaopulver nach Belieben unterrühren. Im Becher einen Schuss frisch gekochten Espresso dazugeben und mit Sprühsahne und Kakaopulver garnieren. Ziemlich selbsterklärend. 

Zutaten für köstliche Plätzchen: 250g Mehl, 125g, Butter, 55g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Ei, Kuvertüre
Mehl, Zucker und Vanillezucker in eine Rührschüssel geben. Die weiche Butter in kleinen Stücken darüber geben. Ein Ei dazu und vorsichtig durchkneten. Geduldig sein – es dauert ein bisschen, aber nach sorgfältiger Knetarbeit sollte ein fester, gleichmäßiger Teig entstehen. Diesen zu einer Kugel formen und mind. 1 Stunde im Kühlschrank lagern. Ausrollen, ausstechen und bei 180°C für ca. 8-10 Minuten im Ofen backen. Kuvertüre (ich nehme am liebsten Zartbitter und Vollmilch im Verhältnis 2:1) im Wasserbad erhitzen, die fertig gebackenen Kekse dippen und abkühlen lassen.

 photo Almond_Hot_Chocolate_2_zpskzagcatp.jpg

Richtig gut schmeckt die heiße Schokolade bestimmt auch mit einem Schuss Amaretto! Davon hatten wir am Wochenende leider schon genug :') Das Keksrezept habe ich vor einigen Jahren schon mal hier gepostet, aber ich musste es einfach noch mal hervorkramen – Danke, liebe Mama, für dieses tolle Entdeckung.



Hier verlinke ich euch noch schnell ein weiteres weihnachtliches Muffinrezept, hier tolle Brownies und hier ganz schnell gemachte und umwerfend leckere Oreo-Pralinen, falls ihr auf den Geschmack gekommen seid. Hattet ihr einen schönen Sonntag? Ich wünsche euch einen tollen Start in die neue Woche!


Freitag, 11. Dezember 2015

Geschenkideen für smarte Stadtmädchen

Oder auch einfach meine Weihnachtswunschliste. Badum tss. Ich wollte mich auch mal an einer Collage probieren und hoffe, dass ich euch vielleicht die ein oder andere Inspiration mitgeben kann. Das NYX Konturpuder habe ich mittlerweile fast aufgebraucht, wow! Es MUSS ein neues her. Das kommt wirklich selten vor.

CDs sind dieses Jahr ein ganz großes Thema, da wir in unserer neuen Wohnung ein feines Küchenradio haben :) Mittlerweile habe ich mir ohnehin angewöhnt auf Konzerten direkt eine zu kaufen, es lohnt sich einfach immer wieder. Eine neu Vinyl ist auch nicht verkehrt – mein Plattenspieler kommt viel zu selten zum Einsatz. (Nebenbei gesagt handelt es sich übrigens nicht um Affiliate-Links, ich hatte mir bloß alles so praktisch bei Amazon zusammengespeichert. Schön wär's haha) Was wünscht ihr euch dieses Jahr zu Weihnachten? #materialgirl #eigentlichliebermarteriagirl

 photo UnwrittenBlog_Geschenkideen_Giftideas_zpspocjfbv1.jpgBilder: Amazon, Cos Stores

Mittwoch, 9. Dezember 2015

Lieblinge im November

Etwas verspätet auch von mir meine liebsten Produkte des vergangenen Monats. Elegant auf dem Küchenthresen drapiert, wo ich noch das letzte Fleckchen Tageslicht finden konnte. Hier in Hamburg kann es auch mal den ganzen Tag nicht hell werden :') Schreibt mir gern in die Kommentare welche Produkte ihr in letzter Zeit besonders gern verwendet habt! Besonders über Lese- und Musiktipps würde ich mich mega freuen.

 photo 1-IMG_3419_zpspnilgc2x.jpg

(1) Frank Body Körperpeeling Im Sommer schon lieben gelernt, nun schon die dritte Packung angebrochen. Hinterlässt ein wunderbar weiches und belebtes Hautgefühl, ist allerdings in der Dusche eine kleine Sauerei.

(2) Say Yes Dog "Plastic Love" Super sympathische deutsche Jungs, die ganz tolle Tanzmusik machen. Eine gute Mischung aus elektronischen Klängen, popigen Melodien und Texten, die es in ihrer Einfachheit irgendwie immer auf den Punkt bringen. Vom Live-Auftritt im Übel & Gefährlich war ich auch absolut nicht enttäuscht! Ein schöner Abend :)

(3) Gewürze aus dem EGGER Gewürzkalender Positive Nebeneffekte einer Trennung? Man bekommt den Adventskalender, den der Papi eigentlich für den (dann Ex-)Freund besorgt hat :') So bin ich seit letztem Dezember in Besitz 24 toller Gewürze, die wirklich unglaublich gut sind! Merkt es euch für nächstes Jahr! In jedem Türchen liegt ein tolles Rezept mitbei und der Kalender an sich ist super schön (hat berechtigterweise sogar einen Designaward gewonnen). Hier hatte ich euch den Kalender schon mal näher gezeigt.

(4) Clipper "Sleep Easy" Tee Der Jahreszeitenwechsel tut dieses Jahr irgendwie ganz merkwürdig gut. Der aufregende Sommer klingt angenehm nach und ich genieße das WG-Leben in unserer kleinen gemütlichen Wohnung. Eine Tasse Tee am Abend, sich in die Federn schmeißen und Vlogmas von Stef&Hannah schauen oder Musik hören – manchmal muss man den Tag auch mal ganz ruhig ausklingen lassen. Besonders cool finde ich übrigens gerade den persönlichen Jahresrückblick von Spotify. Schon cool zu sehen, was man so am meisten gehört hat!

(5) Benefit "Hoola" Bronzer Die spanische Bräune verabschiedet sich langsam, aber seeehr sicher. Ganz routiniert greife ich in letzter Zeit wieder zu dem Klassiker "Hoola" von Benefit und trage das Puder hauptsächlich nach dem Konturieren auf den Apfelbäckchen und Schläfen auf. Warme, sehr zart pigmentierte Bräune ohne Schimmer. Das Pfännchen scheint immer mehr duch, oh no!

(6) Hermann Hesse "In Weihnachtszeiten" Eine schöne Sammlung an Weihnachtsgeschichten. Hesse schrieb einfach nur schönes Zeug und ich bin jedes Mal ganz glücklich, wenn ich ein Buch von ihm in der Fundgrube des Buchladens hier um die Ecke entdecke.



Genießt die gemütlichen Dezembertage :) Am Wochenende möchte ich unbedingt Kekse backen! Habt ihr etwas schönes vor? Beste Grüße

Freitag, 4. Dezember 2015

Delicate

Hello! Es ist wirklich (wirklich!) ein Unding, wie schnell die Zeit vergeht. Ich. komm. nicht. hinterher. Seid ihr auch schon in festlicher Stimmung? :) Spätestens seit den ersten wunderbaren Schneeflocken letzten Sonntagmorgen bin ich absolut im Weihnachtsmodus (sieht man mir in meinem Christmas-PJ wohl kaum an).

Heute wollte ich euch aber noch mal ganz unfestlich etwas anderes Feines zeigen. Die liebe Sonja von Happiness Boutique hat mich gefragt, ob ich nicht eine der Ketten aus dem Shop auf meinem Blog vorstellen möchte. Die Auswahl an Statementketten ist der hammer – da ich aber, wenn überhaupt mal, eher nicht so auffälligen Schmuck trage, habe ich mich für ein filigraneres, einfach goldenes Modell entschieden. 

 photo Unwritten Blog Happiness Botique_zps2jw9gtca.jpg
In süßer Schachtel verpackt kam die Kette sehr schnell und sicher bei mir an. Für einen Verpackungsfan wie mich genau richtig – fühlt sich fast schon wie Weihnachten an, haha.

 photo Unwritten Blog Kette_zpscyhge0sh.jpg
Was mir an dieser Kette so gut gefiel war vor Allem die Länge. Auf hochgeschlossenen Pullovern und Shirts liegt sie super, heute trage ich sie mal einfach so. 12,90€ kostet das gute Stück im Online-Shop (Klick). Die Qualität finde ich zufriedenstellend. Bei dem Preis kann man natürlich nicht die aller hochwertigsten Materialien erwarten, aber die Verarbeitung ist in Ordnung. Stark dran ziehen würde ich lieber nicht, ist natürlich aber auch ein sehr zartes Design.

 photo Unwritten Blog Delicate Necklace _zpstrltspsd.jpg
Ich hoffe, ihr könnt euch ein Bild von der Kette machen. Noch mal sweet posen? 

 photo 1-Unwritten Blog Bloggerin_zpspf7cvgtg.jpg


Habt ihr schon von Happiness Boutique gehört oder selbst mal etwas bestellt? Die Auswahl an Statementketten hat mich echt umgehauen und die Preise lassen sich gut verkraften. Vielleicht mal einen Blick wert? Hier geht es zum Shop. Danke, liebe Sonja, für die nette Zusammenarbeit.



Ich hänge so hinterher, aber es soll hier nicht lange ruhig bleiben! Bis bald

FYI: Dieses Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zum Testen zur Verfügung gestellt. Bei allen Aussagen handelt es sich um meine ehrliche Meinung.

Samstag, 31. Oktober 2015

Catrice Velvet Matt Eyeshadows

Es muss eine Ewigkeit her sein, dass ich mir in der Drogerie dekorative Kosmetik gekauft habe, aber vor ein paar Tagen überkam mich die Lust mal wieder etwas Neues auszuprobieren. Die kühlen Herbsttage wecken in mir immer wieder das Verlangen öfter dunkle Farben zu tragen (auch wenn man bei meiner Augenform meistens wenig davon sieht haha).

 photo 1-IMG_3064-001_zpszn5mopmf.jpg
Die Velvet Matt Lidschatten von Catrice kosten 3,99€ und enthalten jeweils 2,9g. Das Velvet habe ich leider gekonnt überlesen und mich auf ein mattes Finish gefreut – der leicht metallische Schimmer stört mich aufgetragen aber nicht weiter. Auf "Al Burgundi" freue ich mich besonders, dunkle Lilatöne finde ich super spannend!

 photo Catrice Velvet Matt 2_zpsfb9ic0dp.jpg
Beide Farben sind ausreichend pigmentiert und lassen sich relativ gut verblenden. Knapp 4€ finde ich für ein Drogerieprodukt ja fast schon viel – Farbnuancen und Qualität finde ich aber zufriedenstellend, weshalb ich von einem Kauf nicht abraten würde, wenn euch ein Farbton besonders gut gefällt. Hier noch ein semi-professionelles Tragefoto, auf dem ich ausschließlich die beiden Lidschatten und Mascara trage:

 photo Catrice Velvet Matt 3_zpshfmmpkww.jpg
Was haltet ihr von den Lidschatten? Schon ausprobiert? Kennt ihr einen dunklen Lidschatten mit mattem Finish, den ich mir auf jeden Fall mal anschauen muss? Ich freu mich auf eure Kommentare. Habt ein schönes Wochenende!

Montag, 5. Oktober 2015

(S)hit hot products

Es kommt immer so ein kleines, ganz kurzes Schockgefühl auf, wenn man plötzlich bei seinem Lieblingsprodukt das Pfännchen erreicht. Heute geht's um die Produkte, denen man ziemlich deutlich ansieht, dass ich sie vergöttere.

 photo hit the pan_zpsq4fyuoi2.jpg


Dabei dreht es sich logischerweise hauptsächlich um Basicprodukte. Ich bin gespannt, wann eins davon mal in einem Aufgebraucht-Post auftaucht und ob ich etwas davon sogar nachkaufen werde. Häufig kommt das ja nicht vor, besonders bei dem NYX Puder kann ich mir das aber gerade sehr gut vorstellen, beim Concealer und der Palette eher weniger.

 photo hit the pan sleek benefit_zpsrlllfbpy.jpg

Zugegeben ist der Benefit Boi-ing Concealer bei dem Preis kein Must-Have. In der Drogerie finden sich da beispielsweise bei Alverde oder Catrice tolle Alternativen für weniger Geld. Farbton und Konsistenz haben mich damals in Paris im Auftrag aber so begeistert, dass ich bei dem etwas günstigeren Auslandspreisen zuschlagen musste – und es nicht bereue. Mit dem Detailer Brush von Real Techniques (+) lässt der Concealer sich präzise und deckend auftragen, perfekt zum Definieren von Lippenkonturen oder anderen Highlights. 

Die Sleek Storm Palette ist ein alter Hase in der Bloggerszene. Ich muss gestehen, dass ich nur selten mal die glitzrigen Farbtöne auftrage. Die matten Farben gehen dafür immer. Das helle Braun für die Lidfalte, das dunkle als Lidstrich, fertig ist der Alltagslook. Im Gesamtpaket finde ich die Au Naturel Palette (+) wesentlich spannender, aber wie ihr seht kann ich einfach nicht die Finger von diesem wunderbar warmen Beige lassen.

 photo hit the pan nyx p2 benefit_zpsnoq0eypc.jpg

Das Powder Blush "Taupe" von NYX ist und bleibt das perfekte Puder zum Konturieren. Einen vergleichbar geeigneten Farbton habe ich in der Preiskategorie noch nicht entdecken können. Hier habe ich den aschigen und angenehm leicht pigmentierten Farbton mal für euch geswatcht. Die 7€ habe ich sehr gerne investiert. 

Das Puder von P2 ist leider aus einer Limited Edition (+) und ich habe ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass ich so ein Fan werden würde. Mit einem angeschrägten Blushpinsel lässt sich in drei Sekunden etwas Wärme in's Gesicht und auf die Augenlider zaubern. Müsste ich fünf Produkte festlegen, die immer (wirklich immer) dabei sind, wäre das hier definitiv eins davon! Gerne mehr davon, liebes P2-Team.

Zu guter letzt das dritte langweilig neutrale Wangenprodukt, ebenfalls allseits bekannt: Der Hoola Bronzer von Benefit (+), der mit ca. 32€ nicht ganz günstig, aber sehr zuverlässig ist. So ein anständiger, matter Bronzer ist im Winter einfach immer wieder ein kleiner Wunderhelfer und zaubert etwas Farbe in unsere blassen Gesichter und Dekolletés.

Wie geht es euch mit Produkten, bei denen Ihr das Pfännchen erreicht? Schockiert oder stolz? :D Ich benutze alles fröhlich weiter. Irgendwann muss man sich dann auch mal trennen können, hält ja auch nicht ewig. Lasst mich wissen, bei welchen Produkten es schon so weit gekommen ist! Beste Grüße

Samstag, 3. Oktober 2015

Hello October

Hola Guapas, hattet ihr einen schönen Start in's Wochenende? Die liebe Jana hat mir zum Geburtstag einen wunderbaren Lack von Essie in der Farbe "Bordeaux" geschenkt, danke du Schatz :) Statt einem gewöhnlichen Tragefoto gibt es heute einen kleinen Direktvergleich. 13,5ml sind in Drogerien und Parfumerien für um die 8€ erhältlich. 

 photo Essie Red Comparison_zpsqpaep2dk.jpg

Im Fläschchen sehen sich die drei Farben schon recht ähnlich. Aufgetragen sieht man dafür den Unterschied. Habt ihr einen Favouriten? Ihr seht v.l.n.r "Bordeaux", "Recessionista" und "Sole Mate" auf Zeige-, Mittel- und Ringfinger.

 photo Essie Reds Bordeaux Recessionista Sole Mate_zpskrowktio.jpg

Mir fällt die Entscheidung schwer. Für heute ist es "Sole Mate" geworden, aber alle drei Farben sind super schön. Jetzt geht es vor die Tür. Bei so einem wunderschönen Herbstwetter bleibt keine Zeit für langes Tippen :) Macht's gut

Dienstag, 29. September 2015

Batiste Dry Shampoo

Das klassische Dry Shampoo von Batiste benutze ich schon ewig super gerne. Nun wurde ich vom Batiste-Team gefragt, ob ich nicht Lust hätte eines der Trockenshampoos mit einem Hauch von Farbe zu testen und davon zu berichten. Na klar! 200ml sind für um die 5€ in der Parfümerie erhältlich. Die tollen Reisegrößen, die ich in England immer benutzt habe, habe ich hier noch nicht gesehen... Ihr vielleicht?

 photo 1-IMG_2860_zps3r2clmoa.jpg
Vorweg: Ich benutze Trockenshampoos nicht all zu oft, denn die Inhaltsstoffe sind nicht die natürlichsten. Trotzdem greife ich immer wieder, wenn es schnell gehen muss, sehr gern zu den kleinen Wunderhelfern, da sie ihren Job einfach echt gut machen.

Auch bei der Menge an Produkt bin ich immer ziemlich sparsam. Meistens sprühe ich immer nur zwei bis drei Mal auf den Haaransatz und arbeite das Produkt dann mit lockeren Fingerspitzen in die Längen ein. Das Ergebnis ist auch bei der gefärbten Version zufriedenstellend. Die Haare bekommen neues Volumen und wirken wieder wie frisch gewaschen. Mir gefällt auch besonders gut, dass das Haar eine schön griffige Textur bekommt und man durch die Farbpigmente keinen weißen Schleier fürchten muss. Das kann bei klassischen Trockenshampoos ab und zu passieren, wenn man zu viel Produkt benutzt (besonders bei dunklen Haaren).

 photo 2-IMG_2861_zpsmae48cey.jpg
Wer den eher seifigen Geruch des klassischen Trockenshampoos nicht so ansprechend findet könnte auch in der Hinsicht mit der "gefärbten" Version glücklicher werden, denn die duftet vergleichsweise sehr angenehm (wie ein herkömmliches Haarspray würde ich sagen). Die komplette Haarwäsche ersetzen die Trockenshampoos für mich nicht, aber für ein paar Extra-Stunden Freshness ohne großen Aufwand sind die Produkte von Batiste eine sichere Nummer. 

Fazit: Ich verwende beide Trockenshampoos regelmäßig und gerne. Wenn die Faulheit siegt oder man auf einmal doch noch ausgeht ist man froh die 5€ investiert zu haben. Bei der gefärbten Version finde ich besonders den Geruch irgendwie angenehmer. Wer bei dunklen Haaren einen Weißstich fürchtet sollte sich die farbigen Sprays auf jeden Fall mal anschauen, bei hellen Haaren ist man mit dem Original schon super bedient.

Verwendet ihr auch ab und zu Trockenshampoo? Welches ist euer liebstes? Beste Grüße

FYI: Eines der Batiste Shampoos wurde mir kosten- und bedingungslos zum Testen zur Verfügung gestellt. Bei allen Aussagen handelt es sich um meine ehrliche Meinung.

Samstag, 26. September 2015

Lieblinge 0915

Einen wunderschönen Start in das Wochenende wünsche ich euch! Ich wollte mir (endlich) mal wieder ein bisschen Zeit nehmen und euch meine Lieblinge aus den vergangenen Monaten zeigen. Mittlerweile kaufe ich nur noch sehr selten neue Produkte. Wozu auch, wenn man so viele tolle Dinge zu Hause hat? :) Und warum war es hier eigentlich so ruhig?

 photo Lieblinge September Unwritten_zpse0byrngr.jpg


(1) Frank Body Original Scrub (um 14€) Durch mein Praktikum in einem Zeitschriftenverlag lerne ich einige tolle Produkte kennen. Besonders angetan haben es mir die Kaffeepeelings von Frank Body! Duft und Anwendung sind so unglaublich wohltuend, die Haut danach unschlagbar weich und erfrischt. Zu Hause gibt es leider eine kleine Sauerei, in der Draußen-Dusche auf Mallorca hat das Peelen mit meinen Mädels aber besonders viel Spaß gemacht.

(2) Barry M Gelly Nail Paint in "Coconut" (um £4) Nr. 2 ist aufgebraucht. Geht im Sommer einfach immer.

(3) Caudalie "Soleil Divin" Sonnencreme für's Gesicht (um 20€) Selten habe ich es geschafft mich im Sommerurlaub nicht zu verbrennen. Dieses Mal habe ich mich konsequent mit 30er Schutz eingecremt und eine tolle gleichmäßige Bräune mit nach Hause genommen. Die Sonnencreme für's Gesicht ist super mild, duftet angenehm und klebt null.

(4) Maybelline Jade "Löscher" (um 10€) Auch ein Klassiker. Viel Neues gibt es bei mir, wie gesagt, zur Zeit nicht zu sehen. Die Anwendung mit dem Schwamm finde ich ganz angenehm, wenn auch oft diskutiert wird, ob das so hygienisch ist. Deckkraft und Farbton bringen einfach genau das Ergebnis, was ich mir wünsche. Tschüß, liebe Augenschatten.

(5) Armbänder von & other Stories (9€ & 15€) Ein kleiner Spontankauf vom vergangenen Wochenende, über den ich mich besonders freue. Seit langem die ersten Accessoires, die ich außer einer Armbanduhr regelmäßig trage. Die schöne Decke im Hintergrund habe ich auf einem spanischen Markt gekauft :)

 photo Lieblinge Andotherstories_zpsglcltb5i.jpg

Ein weiteres Highlight des vergangenen Monats war natürlich mein Geburtstag. Den habe ich zwar leider mehr oder weniger alleine verbracht, aber am Wochenende in der Heimat dann angemessen nachgefeiert. Vor tollen Geschenken konnte ich mich gar nicht retten, auf dem Foto hier sind gerade mal ein paar davon. Vielen lieben Dank, ich bin immer noch ganz geflasht. Die Tour of Tours CD habe ich mir zugegebenermaßen selbst auf dem Konzert geschenkt, haha.

 photo Birthday_zpsuopxk7xe.jpg

Während ich hier so im Bett liege und über die vergangenen Wochen nachdenke wird mir eins klar. Dieses letzte Lebensjahr war ein ganz heftiges. Ich kann mich noch sehr gut an einen Moment im Januar erinnern, in dem ich mit meiner besten Freundin in einem Café in Hannover saß, sie erzählte, dass sie von heute auf morgen nach Berlin umziehen würde und wir uns fragten was 2015 noch so für uns bereithält. Nicht im Traum hätte ich mir ausmalen können, wie wunderschön und bunt und intensiv dieses Jahr werden sollte. Graduation in England, eine nicht ganz einfache Weihnachtszeit, Spontan-Umzug in meine Traumstadt Hamburg, ein neuer Job, unzählige wunderschöne Konzerte in vielen neuen Städten. Berlin, Mainz, Frankfurt, Köln, besonders Kiel fand ich wunderschön. Appletree Garden Festival, Dockville, ein Wahnsinns-Mallorca Urlaub mit meinen engsten Freunden, so viele schöne kleine Ausstellungen, gute Filme, gute Bücher, schöne Blumen, so viel Schönes zu sehen – letztens hat mich mein bester Freund einfach so ohne Vorankündigung auf ein Wohnzimmerkonzert von Ziggy Alberts(+geschleppt. Mumford & Sons(+), von denen ich vorher ehrlich gesagt vielleicht höchstens ein zwei Mal im Radio etwas gehört habe, waren live auch unglaublich! Überall so viele schöne Eindrücke, die ich zwar jedes Mal versuche einzufangen, am Ende des Tages aber immer wieder zu dem Entschluss komme, dass es viel schöner ist nicht alles sofort hochzuladen oder zu verschicken, sondern einfach mal im Moment zu stehen und das alles für sich selbst zu genießen.

Das führte allerdings dann auch dazu, dass ich mich wenig bis gar nicht mit meinem Blog beschäftigt habe. Natürlich gibt es bei diesem Thema weder Schwarz, noch Weiß. Das Bloggen macht mir riesig Spaß und ich hoffe, dass ich in Zukunft wieder mehr Zeit dafür finde! Vielleicht entwickelt der sich inhaltlich in eine etwas andere Richtung, vielleicht auch nicht. Bei solchen persönlichen Projekten bringen mir große Pläne nichts, da kommt es eh wie es kommt und das finde ich schön. Das Bild hier ist übrigens auf einem kleinen Konzert von Jonas David(+) im Übel & Gefährlich entstanden.

 photo Concerts_zps24d9as8u.jpg

Einen kleinen Flop des Monats will ich auch nicht unerwähnt lassen, denn die letzte Nacht durfte ich in einem Krankenhaus verbringen. Alles halb so wild, aber ein paar Schnitte in die Haut ohne Betäubung sind nicht unbedingt angenehm. Alles bloß, weil sich etwas an meinem Auge entzündet hat. Huiui. Hier also die neuesten Must Haves für die ausnahmsweise mal nicht vom Glück geküsste Frau von heute:

 photo Hospital_zps1adkwjxl.jpg

Mehr solche unnützen Fotos poste ich ab und zu bei Instagram, falls ihr reinschauen mögt :) Wie geht es euch? Lasst mir gern einen Kommentar da und erzählt mir von tollen Dingen, die euch im letzten Jahr passiert sind! Bis ganz bald

Dienstag, 21. Juli 2015

Für Papas

Papas mögen Bier. Deshalb werden zu Geburtstagen selbstgemachte Magneten aus Kronkorken verschenkt. Unsere tolle Magnetfarbe an der Wand haben wir bisher ohnehin nicht genügend genutzt. So liegen die Erinnerungen an all die schönen Momente nun endlich nicht mehr nur auf der Festplatte herum :)

 photo 6-IMG_2259-001_zps3yyipoop.jpg
Man nehme: (1) Fotos oder andere schöne Erinnerungen (2) Schere (3) doppelseitiges und dickes Klebeband – professioneller wäre hier wohl eine Heißklebepistole o.Ä., aber ich habe kurzer Hand mal zu den simpelsten Mitteln gegriffen (4) Magneten aus dem Baumarkt (5) Kronkorken – an sich ein merkwürdiges Wort

 photo 1-IMG_2197-001_zps2oj13xwt.jpg
Die Polaroids habe ich btw bei PhotoLovePrints bestellt und bin sehr zufrieden. Tolle Qualität, Lieferzeit lag bei einer Woche und super zum Verschenken geeignet, weshalb ich den Preis von 24€ für 24 Bilder auch in Ordnung finde. Hinten drauf steht bei einigen Bildern sogar noch das Datum, schön, schön.

Mit einem dünnen Edding habe ich die Fotos dann noch beschriftet. Sollte das Ergebnis nicht so gut gefallen lässt sich die Farbe mit Nagellackentferner komplett entfernen und man kann die Bilder neu beschriften. Puh, zum Glück.

 photo 2-IMG_2213-001_zpsay34x6af.jpg
Nun aber zu dem eigentlichem DIY, auch wenn es sich eigentlich wirklich nur um einen kleinen Handgriff handelt. Einfach die Kronkorken und Magneten mit mehreren Schichten Klebeband zusammenkleben. Das muss nicht besonders ordentlich aussehen, ist ja bloß die Rückseite. Achtet aber darauf, dass ihr den Magneten richtig herum in den Kronkorken klebt und dass er etwas über den Rand der Deckelchen herausragt.

 photo 3-IMG_2231-001_zpsczmngqnl.jpg

Mir gefällt das Ergebnis super gut. Und das bei so wenig Aufwand!? Stelle mir das Ganze auch sehr schick vor mit beliebigen coolen Hipster-Limonadendeckeln.

 photo 5-IMG_2244-001_zpsfax60vyq.jpg
Natürlich gibt es noch etwas Musikalisches dazu – mein Lied für dich. Zu Hause bist immer noch du.

 photo 4-IMG_2241-001_zpsfyx0mtca.jpg


Ich hoffe, dass euch die kleine Inspiration gefallen hat. Ich habe so unendlich viel Material zum Bloggen, aber finde kaum Zeit zum Schreiben. Ein kleines Update zu meinem Life: Hamburg ist ganz wunderbar zu mir. Mein Praktikum macht mir sehr sehr viel Spaß, ich erlebe sehr viel Aufregendes zur Zeit und habe kaum Zeit das überhaupt zu realisieren. Letztes Wochenende wurde ich auf beide Mumford&Sons Konzerte eingeladen, übermorgen geht es auf das Appletreegarden Festival in Diepholz (anyone there?). Es hört also einfach nicht auf. Ich bemühe mich aber mal ab und zu hier etwas einzuwerfen. Macht's gut!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...