About Kontakt Folgen? Blogroll Kategorien

Mittwoch, 9. Juli 2014

Schnell gemachtes Bananenbrot

Heute gibt es ein kleines Kein Rezept-Rezept, denn die Zusammensetzung für diese feinen Vollkornbananenmuffins ist ziemlich spontan und frei Schnauze entstanden. Sie sind vegan und kommen locker ohne zusätzlichen Zucker aus, was sie noch mal doppelt gut macht :) Ich habe jetzt öfter ein Brot mit diesen Zutaten gemacht und war immer so zufrieden, dass ich für den Blog und ein paar schöne Fotos noch mal den Ofen angeschmissen habe.


Bananen sind übrigens perfekt essreif, wenn sie viele kleine braune Pünktchen haben. Falls ich dann noch sehr viele habe lagere ich sie immer in den Kühlschrank um. Dort kann die Schale tiefbraun werden, aber das Innere bleibt frisch. Und wenn ich selbst dann noch zu viele übrig habe verarbeite ich sie immer gern zu einem Bananenbrot oder richtig einfach gemachten Pancakes (Rezept hier).


Für ca. 12 Bananenbrötchen oder ein Brot benötigt ihr: Ca. 300g Vollkornmehl, vier große reife Bananen, 1TL Backpulver, optional eine Prise Vanillezucker, Sonnenblumenöl und Hafer/Soja/Mandel/Kuh/Whatever Milch. 

Und natürlich ein paar Förmchen. Diese hübschen hier habe ich hier online bestellt. Vorher habe ich immer eine größere Kuchenform verwendet, sucht euch etwas aus :)


Zu Beginn die Bananen (mit Mixer oder Gabel) pürieren und in eine Schüssel geben. Das Vollkornmehl nach Gefühl dazu geben bis eine relativ feste teig-artige Masse entsteht.



Einen Schuss Öl, einen Schuss Milch, einen TL Backpulver und eine Prise Vanillezucker oder Stevia dazu geben und verrühren. Letzteres kann auch weggelassen werden, wenn man darauf verzichten möchte. Von der Milch habe ich nur die Hälfte verwendet wie ihr unten auf dem Bild noch gerade so erkennen könnt. Da habe ich mich wohl verschätzt. Ein guter Schuss genügt ;)

Förmchen vor dem Befüllen gut einfetten! 




Bei 180°C Heißluft ab in den Ofen bis die Küchlein goldbraun sind. Jeder Ofen ist anders, daher aufmerksam sein – bei mir waren es ca. 20 Minuten :)





Frisch aus dem Ofen mit Marmelade oder auch einfach so unschlagbar lecker. Manchen sind sie vielleicht so nicht süß genug, aber die Bananen geben für mich persönlich genug Süße und man hat ja immer die Möglichkeit noch etwas dazu zu essen. Ein Muffin hat es aber auch ganz schön in sich und macht richtig satt. Der perfekter Snack für Schule oder Uni.



Die Konsistenz ist eher fest, eben wie Brot, aber auch fluffig und saftig – einfach gut bei dem unkomplizierten Rezept. Ich hoffe, dass ich euch inspirieren konnte mal einen kleinen Frei-Schauze-Versuch zu starten.. Es gelingt einem doch viel öfter als man es für möglich hält! Schmeckt bestimmt auch toll mit Rosinen drin. Wer hat Hunger? :D

Habt einen schönen Tag! Liebe Grüße

Ps: Je weniger Mehl man nimmt desto saftiger und kuchenartiger wird das Brot am Ende. Bei wenig Mehl immer gut abkühlen lassen, sonst sind die Muffins noch zu flüssig. Abgekühlt entwickeln sie sich dann zu richtig sabschigen Fudge-Cakes, habe ich festgestellt. Hat auch was :) Yum.

Kommentare:

  1. Ohh die sehen großartig aus! Da bekomm ich total hunger. Werde ich doch gleich morgen mal ausprobieren :)

    Liebe Grüße,
    Wakila von www.helloblack.net

    AntwortenLöschen
  2. mhm lecker
    ich hätt jetz bock auf bananenkuchen mit schokostreusel hehehehe

    AntwortenLöschen
  3. Sehr lecker, ich liebe Bananenbrot und habe auch schon ein Rezept dafür gepostet..einfach was feines für ab und zu Zwischendurch=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Würde ich ja liebend gerne mal ausprobieren, aber ich und Bananen... das bedarf noch ein wenig Zeit :D

    AntwortenLöschen
  5. lecker, Banane in allen Varianten geht immer :D


    lg steffi
    L i t t l e ❤ T h i n g s s

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar :)

Feel free to comment in english!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...