About Kontakt Folgen? Blogroll Kategorien

Sonntag, 3. Mai 2015

Schlank-Brot

Schlank-Brot? Ein herrlicher Begriff. Ich wollte euch unbedingt ein tolles Rezept von der Mutter meiner Tischlerfreundin Nini weitergeben. Genauer gesagt wird heute Brot gebacken, welches mal nicht so schwer im Magen liegt, trotzdem sehr satt macht und super lecker schmeckt! #lowcarb #undtrotzdemsoverbotenlecker



Wichtige Bestandteile, die das herkömmliche Mehl ersetzen sollen, sind dabei Hafer- und Weizenkleie. Kleie ist reich an Ballaststoffen und Vitaminen und soll sich sehr positiv auf den Stoffwechsel auswirken. Das klingt doch mal nach einer super Alternative zum Mehl, welches verhältnismäßig reichlich weniger davon enthält und dabei dann auch noch so reich an Kohlehydraten ist. Denn auch der Anteil an Kohlenhydraten ist bei Hafer- und Weizenkleie deutlich geringer.

Da ich kein Ernährungsexperte bin möchte ich das gar nicht zu weit vertiefen, aber ich habe euch mal hier und hier etwas informatives zum Thema Hafer- und Weizenkleie verlinkt :)



Nach etlichen Schwärmereien meiner Freundin wurde ich wirklich neugierig und nach einem Probierstück musste ich direkt erstmal eine ordentliche Kastenform kaufen und es selbst ausprobieren. Einen Unterschied zu herkömmlichem Brot würde ich kaum schmecken.



Zutaten für den einfachen Brotteig:
(1) 6 Eier (2) 1 Päckchen Backpulver und Salz (3) 250g Haferkleie (4) 50g Weizenkleie (5) 500g Magerquark 

Außerdem praktisch sind eine Küchenwaage, ein Handmixgerät und natürlich eine Kastenform (6)



Das Eiweiß wird vom Eigelb getrennt und schaumig bis steif geschlagen. Steif ist es dann, wenn man die Schüssel umdrehen kann ohne, dass etwas passiert. Dann werden die restlichen Zutaten nach und nach vorsichtig untergehoben. Ich habe Quark und Eigelb immer schon mal in einer anderen Schale verrührt. Etwas Salz dazu und fertig ist der Brotteig! 

Nun könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen und all eure Lieblingszutaten und Gewürze dazugeben oder es einfach bei dem einfachen Teig belassen. Der wird dann gleichmäßig in eine eingefettete Kastenform gegeben und für eine gute Stunde bei 180°C bei Ober-/Unterhitze im Ofen gebacken. Bei mir sind dieses Mal noch Cranberries mit in die Schüssel gewandert – toll sind auch getrocknete Tomaten mit einer italienischen Gewürzmischung oder gehackte Walnüsse. 



Die Backzeit variiert von Ofen zu Ofen – am besten nach einer Stunde einen Probestich machen und selbst abwägen.



Etwas abkühlen lassen und dann selbstverständlich probieren. Frisch aus dem Ofen schmeckt es natürlich doppelt lecker.



Ich bin eigentlich gar nicht so der Brot-Fan, aber dieses hier wird einfach nicht langweilig! Es ist  schön saftig, lässt sich dabei aber super in Scheiben schneiden und macht richtig satt. Um den Sättigungseffekt zu verstärken kann man noch viel Wasser dazu trinken, damit die Kleie im Bauch schön aufquellen kann. 



Ich persönlich lagere das Brot am liebsten in der Kastenform mit Alufolie bedeckt. So bleibt es saftig und hält sich einige Tage frisch. Wer länger etwas davon haben möchte sollte es vielleicht im Kühlschrank aufbewahren, denn durch Quark und Eier sollte es wahrscheinlich nicht zu lange bei Zimmertemperatur gelagert werden.



Jetzt müsste alles gesagt sein... I mean LOOK AT THIS.







Hier noch ein kleiner Sonntags-Tune für euch dazu :) Ein für mich perfekter Start in den Tag! Guten Appetit und danke liebe Nini für dein tolles Rezept :-*

Ps: Wie passend. Vera von nicestthings.com hat vor ein paar Tagen ein tolles Rezept für gesunde belgische Waffeln gepostet :) Die muss ich auch unbedingt bald ausprobieren!

1 Kommentar:

  1. Klingt super lecker! Ich habe mir das Rezept notiert und hoffe, dass ich es bald mal nachbacken kann. :)

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar :)

Feel free to comment in english!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...